Textgroesse

Liebe Gisinger,

sicherlich haben viele den neuen Torbogen am Ortseingang Gisingen bewundern können. Es ist ein weiterer Meilenstein im Projekt "Ortseingangsgestaltung" und gehört zu einem unter Federführung von Gerhard Fischer im Jahre 2011 entwickelten Gesamtkonzept,das im Rahmen einer Bürgerwerkstatt umgesetzt wird. Gefördert wird das Projekt über die Agentur ländlicher Raum und den Förderverein "Bewahren und Erneuern".

Die Rundbogenform ist an die traditionell mächtigen Scheunentore der Lothringer Bauernhäuser der Region angelehnt und ist oben mit einem angedeutetem Keilstein abgeschlossen. Die Sockel werden aus Saargau-typischen Kalksteinen errichtet, die eigentliche Tor-Konstruktion von 5m Höhe und 6m Breite ist aus „Corten“-Stahlstreben erstellt. Oben an den Seiten angebrachte kleine Blumenkübel symbolisieren die oberen Abweissteine des Scheunentors. Die Umsetzung erfolgt unter Beteiligung von Bürgern, die unter Bauleitung von Richard Matyssek ehrenamtlich tätig sind. Die Gemarkung Gisingen stellt von Wallerfangen oder Siersburg herkommend den Eingang zu der Muschelkalk-Hochfläche des südlichen Saar-Niedgaues dar und hat daher eine gewisse Tor-Funktion. Das "Tor zum Gau" eröffnet dem Autofahrer, Radfahrer wie dem Spaziergänger einen ganz neuen Blick auf die dahinter liegende Gaulandschaft beim Verlassen von Gisingen bzw. bei der Ortseinfahrt nach Gisingen als „Tor zur Gaustraße“. Ein offenes Tor stellt eine einladende Verbindung dar und das Tor zum Gau symbolisiert dies in mehrfacher Weise: Für Wanderer, die auf dem Tor benachbarten Kirmesplatz parken, eine Einladung auf der Traumschleife „Der Gisinger“ die offene Gaulandschaft zu bestaunen als auch sich den Ort mit Lothringer Bauernhäuser wie dem Haus Saargau anzusehen .Das Projekt "Das Tor zum Saargau" soll auf der Straßendreiecksfläche am Ortsausgang Gisingens in Richtung Rammelfangen/Kerlingen eine Landmarke setzen, die als künstlerische Skulptur viele Deutungsmöglichkeiten bietet und in seiner schönen Eleganz allen Gisingern, Gästen und Vorbeifahrenden hoffentlich für eine lange Zeit viel Freude bereitet. Einen ganz besonderer Dank möchte ich von dieser Stelle noch Herrn Georg Pink aussprechen, der dieses Tor angefertigt hat und dem Ort Gisingen geschenkt hast. Ohne diese großzügige Spende wäre eine Umsetzung dieses Projektes nicht möglich gewesen. Dank auch an Reinhart Rupp für die Durchführung der notwendigen Erdarbeiten und allen Helfern, die ihre Zeit opfern, um unseren Ort jedesmal ein Stück liebenswerter zu machen.

Für die weitere Ausgestaltung des Platzes bittet der Förderverein "Bewahren und Erneuern" um Unterstützung. Einmal ist diese Hilfe möglich durch online Einkäufe über www.kaufenundfördern.de aber auch durch eine Spende auf das Konto des Fördervereins "Bewahren und Erneuern"  IBAN DE16 5919 0200 6906 2400 07 bei der Volksbank Westliche Saar plus eG  BIC GENODE51SLS. Der Verein ist gemeinnützig und stellt auf Wunsch steuerwirksame Spendenquittungen aus.


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung Ich bin einverstanden