Textgroesse

Hier am tiefsten Punkt der Gisinger Gemarkung (ca 220 m) standen früher eine Schutzhütte, ein Laufbrunnen mit Trog aus Holz, ein Grillplatz mit Schwenker und ein Kneipp-Wassertretbecken. Viele Jahre lang haben sich Spaziergänger und Wanderer daran erfreut. Inmitten dieser herrlichen Natur wurden regelmäßig Feste gefeiert: Musikverein, Madrigalchor, Rotes Kreuz und Feuerwehr nutzten die Kulisse und zogen mit ihren Darbietungen zahlreiche Besucher an. Für Chorgesang, Musikdarbietungen und Theatervorstellungen stand eine massiv gebaute Bühne zur Verfügung.

1979/1980 fiel die Schutzhütte einem Brand zum Opfer. Aus Angst vor erneuter Zerstörung wurde ein Wiederaufbau nicht mehr ins Auge gefasst. Inzwischen hat sich die Natur den Platz zurückerobert.

Schutzhtte im Gisinger Loch

 

Quelle: Gisinger Kalender 2011

 

Link zurück zur Info-Tafel-Übersicht Traumschleife Der Gisinger

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung Ich bin einverstanden